Elektrisches Klapprad MPMAN EB16

20210909_171035 1.jpg

270W Lithium-Ionen-Akku
40Km mit Unterstützung
Motorleistung 350W
16 "Räder
Stoßdämpfer vorne
SHIMANO 3-Gang-Umwerfer
Scheibenbremsen
3 Unterstützungsstufen (10-15-25 Km / h)
Front- und Heckbeleuchtung mit Bremslicht
Fester Akku
Seitenständer
Summer

Um unser Mpman 6T Faltrad zu ersetzen, haben wir die folgende Version, das Mpman EB16, erworben und das 6T beibehalten. Wir haben es gut gemacht.

Wir haben MPMAN definitiv den Rücken gekehrt. Der After-Sales-Service ist beklagenswert und die Qualität der Fahrräder lässt zu wünschen übrig.

Zwei Tage nach dem Kauf des ersten Fahrrads kauften wir ein zweites vom gleichen Anbieter. Die beiden Bikes sind sich absolut nicht gleich, es ist, als hätten wir ein Serienende bekommen. Nachdem ich MPMAN diesbezüglich kontaktiert hatte, erhielt ich eine Antwort, dass es nicht ernst gemeint sei, die Technik sei dieselbe. Wenig Trost.

In einem Fotoalbum zeigen wir die Unterschiede der beiden Bikes, die Bilder sprechen für sich, es bedarf keiner großen Erklärung.

20210909_171022.jpg

Unsere Erfahrung

Die 16"-Räder und der vordere Stoßdämpfer bieten einen besseren Komfort im Vergleich zum Mpman 6T-Modell (das wir gelegentlich noch finden). Der Sattel ist auch bequemer. All diese Argumente haben dafür gesorgt, dass der erste Ansatz positiv ist. Bei der Verwendung hat man sich daran gewöhnen, dass die ersten Pedalumdrehungen relativ hart sind, bis die Unterstützung spürbar ist, wenn sie eingreift, ist es ziemlich brutal, besonders wenn man sich in Position 3 des Wahlschalters befindet.

Nach einigen Tests auf Kurzstrecken haben wir die Strecke von Gigny-sur-Saône (Burgund) nach Tournus gemacht, also 12,7 km.Der Hersteller gibt 40 km Autonomie an, so dass diese Fahrt mit genügend Akku für die Rundfahrt zurückgelegt werden musste. Der Greenway, der entlang der Saône verläuft, hat keine Steigung und die Hinfahrt erfolgte in Position 2 (von 3).

Als ich in Tournus ankam, ging der Bildschirm an meinem Fahrrad komplett aus und die Unterstützung funktionierte nicht mehr. Ich öffnete und schloss den Rahmen des Fahrrads, um die Batteriekontakte zu überprüfen. In diesem Moment war die Hilfe wieder da, aber für knapp 100m, dann nichts. Die Rückkehr erfolgte mit der Kraft der Beine. Mit 6 Gängen und einem relativ hohen Gewicht ist der Kraftaufwand beachtlich. Das zweite Fahrrad starb 2 km weiter.

Mit 40 km sind wir weit von den Herstellerversprechen entfernt, wäre dieser Fehler bei einem einzigen Rad aufgetreten, hätten wir es auf einen Fabrikationsfehler zurückgeführt, aber bei zwei Rädern besteht kein Zweifel. Die Batterien halten nicht. Außerdem ist es nicht möglich, den Akku zu entnehmen, anders als auf der MPMAN-Seite angegeben. Das Aufladen erfolgt direkt am Fahrrad, was umständlich ist, wenn man keine Steckdose im Keller oder in der Garage hat.